headerphoto
Aktivitäten
Spenden -JETZT PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 22. November 2017 um 16:28 Uhr

Aufruf der Berufsbildenden Schulen III in Stade:

Sachspenden für bedürftige Kinder in Südosteuropa

Die Schülerinnen und Schüler des Berufsvorbereitungsjahres und der Berufsfachschule Pflegeassistenz an den Berufsbildenden Schulen III Stade beteiligen sich dieses Jahr an einer weihnachtlichen Sammelaktion von Sachspenden für arme Kinder in Bulgarien. Die BBS III-Schülerinnen und Schüler unterstützen die vom Ehepaar Karin und Matthias Rühle koordinierte Spendenaktion der Auslandshilfe Norddeutschland von der Freien evangelischen Gemeinde.

Die Hilfsgüter werden in die Stadt Sliven in Bulgarien gebracht werden. Dort werden sie in Kindergärten, Schulen, Waisenheime und Kinderabteilungen in Krankenhäusern verteilt. Auch Kinder von Sintis und Romas, die Ausgrenzung erfahren und häufig in Ghettos leben, sollen bedacht werden. Sliven ist die Partnergemeinde der Freien evangelischen Gemeinde Buxtehude, daher besteht seit vielen Jahren ein enger Austausch zwischen den Städten. Freundschaften sind entstanden und durch Reisen und Kontakte nach Sliven ist sichergestellt, dass die Spenden vor Ort an und in die richtigen Kinderhände kommen.

Dort werden sie in Kindergärten, Schulen, Waisenheime und Kinderabteilungen in Krankenhäusern verteilt. Auch Kinder von Sintis und Romas, die Ausgrenzung erfahren und häufig in Ghettos leben, sollen bedacht werden. Sliven ist die Partnergemeinde der Freien evangelischen Gemeinde Buxtehude, daher besteht seit vielen Jahren ein enger Austausch zwischen den Städten. Freundschaften sind entstanden und durch Reisen und Kontakte nach Sliven ist sichergestellt, dass die Spenden vor Ort an und in die richtigen Kinderhände kommen.

Die Schülerinnen und Schüler rufen zum Spenden auf und nehmen Ihre Sachspenden sehr gerne entgegen, ordnen, reinigen und verpacken diese für den LKW-Transport nach Sliven.

Gesammelt werden am Donnerstag, den 07.12.17 von 9.00 bis 19.00 Uhr an der BBS III Stade, Glückstädter Str. 17, Tel. 04141/492300: 

gut erhaltene Kinderkleidung und -schuhe, Kuscheltiere, Spielzeug, allerdings nicht Batterie betrieben, Bilderbücher ohne Text, Schul-und Schreibsachen wie z.B. Bleistifte, Buntstifte, Anspitzer, Radiergummis, Malkästen, Lineale, Kinderscheren, Hefte, Federmappen, gut erhaltene Schulranzen, Rucksäcke und Schultaschen, aber auch Bettwäsche, Handtücher und Wolldecken.

Den Schülerinnen und Schülern der BBS ist bewusst, wenn man etwas mit Herz verschenkt, dann beschenkt man sich auch immer selbst. Sie freuen sich auf die Aktion.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. November 2017 um 16:52 Uhr
 
Projekt FAHR-RAD von DOW gesponsert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 20. November 2017 um 10:02 Uhr

Im lokalen Spendenprogramm 2017 hat DOW Stade das Projekt FAHR-RAD mit 2.500 EUR gewürdigt. Vor zwei Jahren hatte Wilfried Hilck (h.l.) aus Neuland der Schule gebrauchte Fahrräder vermittelt und nutzbar gemacht.

Mit der Spende können die Räder nachhaltig repariert und sicher genutzt werden. Darüber freuen sich Sonja Bremert (M.l.) als Sponsorin von DOW Stade, Thomas Tomforde (h.r.), Lehrer für Fachpraxis, Anke Pippirs (M.r.), stellvertretende Schulleiterin, Kewser Kahled (v.l.) und Romal Romani (v.r.), Schüler einer Sprachförderklasse.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. November 2017 um 16:17 Uhr
 
Altenpflegeschüler/innen honorieren die Arbeit ihrer Lehrkräfte PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 06. November 2017 um 18:38 Uhr
Gleich drei Lehrkräfte der Berufsbildenden Schulen III Stade wurden von den über 150 Auszubildenden der Altenpflege der Schule nominiert für die Auszeichnung „Bester Pflegelehrer Deutschlands“. Die Wertschätzung der Pflege auch im Bereich der Ausbildung voranzutreiben ist das besondere Anliegen des Deutschen Vereins zur Förderung pflegerischer Qualität e.V. So wurden nach mehreren Bundeswettbewerben zum/r „Besten Schüler/in in der Alten- und Krankenpflege“ nun erstmalig Preise für besonders herausragende Pädagogen vergeben. Damit sollte gezeigt werden, dass Pflege nicht jeder (lehren) kann und diese qualitätsgesichert vermittelt werden muss. Dass die Kolleginnen aus der Stader Schule letztendlich auf der feierlichen Veranstaltung in Bochum aufgrund der Vielzahl der eingegangen Meldungen nicht prämiert wurden, war ihnen nicht so wichtig. Vielmehr waren sie erfreut und stolz über die Nominierung, die schließlich von den Auszubildenden selbst vorgenommen worden ist und Lob und Anerkennung für ihre verantwortungsvolle Arbeit in und für die Ausbildung in der Altenpflege darstellt.