headerphoto
Projekte - Umweltschule
5. Auszeichnung zur Umweltschule in Europa! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Susanne-von-Hennig   
Mittwoch, den 23. März 2016 um 06:32 Uhr

... fand im Natureum statt. Den Zeitungsbericht dazu lesen Sie hier.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 23. März 2016 um 06:42 Uhr
 
Projekte 2013-15 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. April 2015 um 20:24 Uhr

Die Projekte, mit denen wir uns in der Periode 2013-15 erneute um die Umweltschul-Auszeichnung bewerben finden Sie hier.

 

 
USE-Auszeichnung zum vierten Mal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 17. Oktober 2013 um 12:48 Uhr

Die Zusammenfassung unserer bisherigen Aktivitäten und unserer Planungen klicken Sie bitte hier an.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 10:17 Uhr
 
Auszeichnung als "Umweltschule in Europa" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Youssef El Fadely   
Sonntag, den 02. Oktober 2011 um 07:17 Uhr

Bereits zum dritten Mal in Folge wurden die Berufsbildenden Schulen III in Stade für ihre umfangreichen Aktivitäten in Sachen Umwelt mit dem Siegel der "Umweltschule in Europa" mit dem Zusatz "Internationale Agenda 21-Schule" ausgezeichnet.
Als eine von vier Schulen konnte die BBS III Stade damit den Landkreis Stade hervorragend unter den 32 Preisträgern der Regionalabteilung Lüneburg repräsentieren. Vier Schüler/innen und zwei Lehrkräfte nahmen die Urkunden für die besondere Auszeichnung in Verbindung mit einem erlebnisreichen Tag im Serengeti-Park in Hodenhagen entgegen. Überreicht wurden die Urkunden von Herrn Markuth, dem Vertreter  für das Niedersächsische Kultusministerium.

Neben Projekten wie der nachhaltigen Arbeit in zahlreichen Schülerfirmen wurden vor allem der neu angelegte Küchengarten und die zukunftsweisende Planung eines Seniorengartens als Kooperation zwischen Auszubildenden des Garten- und Landschaftsbaus sowie der Altenpflege gewürdigt. Der von Gartenbauschülern angelegte Küchengarten liefert frische Kräuter und Früchte für den Unterricht in allen hauswirtschaftlichen Bildungsgängen der Schule Einmalig in Niedersachsen ist ide Zusammenarbeit bei der Mittagsverpflegung zwischen der Fachschule Hauswirtschaft und zwei Allgemeinbildenden Schulen. Die angehenden Hauswirtschaftlichen Betriebsleiter/innen bereiten mehrmals in der Woche vollwertige Mahlzeiten unter Beachtung der Prinzipien "Regional, Saisonal und Umweltbewusst" frisch für den Verzehr zu. Diese Arbeit ist neben zahlreichen weiteren Kooperationen der Schule, unter anderem in der Abeteilung Gesundheit-Pflege, besonder hervorzuheben.

Frau Dr. Rasenack spricht als USE-Verantwortliche an den BBS III Stade allen beteiligten Lehrkräften und Schüler/innen einen besonderen Dank für das geleistete Engagement aus.

Auf dem Photo:
von links:

Chris Peiszan (Schüler, Jobelmann-Schule)
Anke Hilck (Lehrkraft Gesundheit-Pflege, BBS III Stade)
Dr. Elke Rasenack (Lehrkraft Grüner Bereich, BBS III Stade)
Björn Bösche (Schüler, Jobelmann-Schule)
Bianca Ahrendt (Schülerin Beufsfachschule Altenpflege, BBS III Stade)
Jürgen Brunsen (Lehrkraft, Jobelmann-Schule)
Sandra Schwan (Schülerin Berufsfachschule Altenpflege, BBS III Stade)
Horst Metelmann (Lehrkraft, Jobelmann-Schule)
Verena Baylis (Schülerin Fachoberschule Gesundheit-Pflege, BBS III Stade)
Ingo Schlüter (Lehrkraft, Elbmarschen-Schule Drochtersen)
Elfriede Schöning (Athenaeum, Stade)
Jan Köpcke (Schüler Fachschule Heilerziehungspflege, BBS III Stade)
Anita Wolhorn (Lehrkraft, Elbmarschen-Schule Drochtersen)
Dagmar Schröder-Doms (Lehrkraft Athenaeum)

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 10:08 Uhr
 
Wir sind Umweltschule PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 05. Januar 2010 um 07:30 Uhr

 

 

Wir sind
Umweltschule in Europa
und

internationale Agenda 21-Schule!

 

Bericht von der Abschlussveranstaltung "Umweltschule in Europa" 
am Donnerstag, 11.10.07 im Wildpark Schwarze Berge in Rosengarten-Vahrendorf

Angereist waren 4 Schülerinnen und 4 Lehrkräfte. Nach dem Aufbau unserer Präsentationen wurde vormittags in mehreren Workshops zu Umweltthemen gearbeitet, das war gleichzeitig als Methodentraining für die Lehrkräfte gedacht.

Unsere Schülerinnen Ekaterina Ivanova, Ann-Kristin Kähler, Cornelia Rath und Tasja Schulz wurden zu ihrer Überraschung vom NDR interviewt. Der Schock war kurz, das Interview lang! Sie berichteten über ihre Projekte.

Zum Mittagessen wurden von unseren Schülerinnen als Nachtisch unsere bekannten Obstspieße mit fair gehandelten Bananen und fair gehandelter Schokolade sowie Äpfel und Birnen aus unserer Region angeboten. Der Absatz war gut.

Es war Zeit, Kontakte zu anderen Schulen zu pflegen und zu knüpfen und deren Beiträge zum Umweltschutz zu begutachten.

Nach mitreißender musikalischer Einleitung vom Gymnasium Hitfeld und einleitenden Worten von Herrn Schulze von der Landesschulbehörde wurden die Auszeichnungen von ihm und Frau von der Heyde an 19 Schulen überreicht.

Zurzeit bewerben sich knapp 300 Schulen in Niedersachsen als Umweltschule, die Zahl ist steigend. Die BBS III Stade wurde für ihre zahlreichen Projekte in den letzten 2 Jahren ausgezeichnet, im Besonderen für Energiesparmaßnahmen in der Hauswirtschaft und die Erhöhung des Anteils fair gehandelter und regionaler Produkte an der Schule. Dafür bekamen wir die Auszeichnung

"Umweltschule in Europa

Da wir gleichzeitig am Alie-Programm (gehört zum Leonardo-Programm) teilnahmen, wurde zusätzlich die internationale Auszeichnung vergeben:

"International Eco-Schools Award Certificate",
"Internationale Agenda 21-Schule".

Die Freude ist groß!

 

Wir sehen es als Herausforderung an, unseren Schülern und Schülerinnen Gestaltungskompetenz zu vermitteln, damit sie unsere zukünftige Welt nachhaltig positiv mitgestalten können.

Ökologische und soziale Aspekte stehen im Vordergrund. Deshalb bewerben wir uns auch erneut als

"Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21 - Schule".

Unsere neuen Themen liegen im Themenkreis "Wasser" und "gesunde Ernährung". Die Bemühungen der letzten Jahre um die Erhöhung fair gehandelter und regional erzeugter Waren in Schule und Umkreis und Energieeinsparungen im Haushalt werden fortgeführt. Die "Wunschliste" an den Landkreis Stade zum Schulerweiterungsbau als möglichst CO2- neutral und ökologisch wird weiter geführt.

Ideen, aktive Teilnahme und Spenden sind jederzeit willkommen.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 16. April 2015 um 20:21 Uhr